Unternehmensgeschichte K+K

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die wichtigsten Eckdaten der Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens.



1990 - 2005

Die Anfänge

Vor über 20 Jahre verkauft Familie Krille noch Getränke in einer Scheune in Kreinitz. Das Angebot ist überschaubar und die Kundschaft setzt sich zum Großteil aus Freunden und Verwandten zusammen. Im Jahre 1990 wird von den Söhnen Matthias und Jürgen die Getränkefachgroßhandel-Krille OHG und die K+K Getränkemärkte GbR gegründet. Unterstützung bei der effizienten und effektiven Umsetzung ihrer Vertriebsziele sichern sich die beiden Brüder durch den Eintritt in die GEVA. Etwa zwei Jahre nach der Gründung erfolgt der Umzug von Kreinitz nach Fichtenberg in eine größere Lagerhalle.

2005 - 2009

Die Expansion

Da sich das Hauptabsatzgebiet jedoch in Riesa und Umgebung befindet, erfolgt im Dezember 2005 die Verlagerung von K+K Getränke nach Riesa. Hier befinden sich die Verwaltung und das Lager, welches gleichzeitig den Großhandel bedient. Ebenso befindet sich das Lager für den Zelt- und Tribünenbau auf dem neuen Betriebsgelände. Der Aufbau des Geschäftszweigs für Zelt- und Tribünenbau beginnt ca. acht Jahre vorher. Mittlerweile ist dieser Geschäftszweig ein zweites wichtiges Standbein für K+K Getränke geworden.

2009

Die Fusion

Im Januar 2009 fusionieren die OHG und die GbR. Es entsteht die heutige K+K Getränkefachgroßhandel Krille GmbH & Co. KG.

2012

Markteinführung "Elblandgold"




Die hauseigenen Biersorte "Elblandgold" wird eingeführt. Das vollmundige Pilsener, das wegen seines
milden Geschmacks auch von der Damenwelt sehr geschätzt wird, ist zunächst nur als Faßbier für die
Gastronomie verfügbar, wird aber mittlerweile auch als Flaschenbier angeboten.

Mehr Informationen





Einige Impressionen aus 25 Jahren Firmensgeschichte: